Impulszentrum Holdenweid
Renaissance Révolutionnaire
Konzert mit Bankett
Eintrittspreise:
Konzert mit Bankett: CHF 70
Konzert ohne Bankett: CHF 25
Für das Bankett ist eine Anmeldung an projekt@frequenzwechsel.ch bis Donnerstag 20. September erforderlich

Dolce Far Canto Vokalensemble
Solisten des Ensembles:
Ursina Knill, Sopran
Elmar Hauser, Countertenor
Evan Gray, Bass
Sebastian Anton Maria Brummer, Sprecher
Andreas Schlegel, Lauten
Rolf Mäder, Leitung


Die Komponisten dieser Zeit lösen sich allmählich von Formen, welche strengen und rigiden Kompositionslehren folgen.
Mehrstimmig gesetzte, an die Volksmusik anlehnende Kleinformen (Canzonetten, Villanellen…) und kunstvoll komponierte Madrigale verbinden sich nach und nach zu einem ausdrucksstarken und lebendigen neuen Stil.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

Auf dem Programm stehen Madrigali von Jacques Arcadelt, Luca Marenzio, Madalena Casulana und Lodovico Agostini, Canzoni Napoletane von Antonio Scandello, Villotte alla Padoana von Filippo Azzaiolo und Canzone Villanesche von Adrian Willaert.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

http://dolcefarcanto.ch/
22. September 2018
Uhr
18.00h
 
Impulszentrum Holdenweid
Renaissance Révolutionnaire
Konzert mit Bankett
Eintrittspreise:
Konzert mit Bankett: CHF 70
Konzert ohne Bankett: CHF 25
Für das Bankett ist eine Anmeldung an projekt@frequenzwechsel.ch bis Donnerstag 20. September erforderlich

Dolce Far Canto Vokalensemble
Solisten des Ensembles:
Ursina Knill, Sopran
Elmar Hauser, Countertenor
Evan Gray, Bass
Sebastian Anton Maria Brummer, Sprecher
Andreas Schlegel, Lauten
Rolf Mäder, Leitung


Die Komponisten dieser Zeit lösen sich allmählich von Formen, welche strengen und rigiden Kompositionslehren folgen.
Mehrstimmig gesetzte, an die Volksmusik anlehnende Kleinformen (Canzonetten, Villanellen…) und kunstvoll komponierte Madrigale verbinden sich nach und nach zu einem ausdrucksstarken und lebendigen neuen Stil.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

Auf dem Programm stehen Madrigali von Jacques Arcadelt, Luca Marenzio, Madalena Casulana und Lodovico Agostini, Canzoni Napoletane von Antonio Scandello, Villotte alla Padoana von Filippo Azzaiolo und Canzone Villanesche von Adrian Willaert.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

http://dolcefarcanto.ch/
22. September 2018
Uhr
18.00h
 
Impulszentrum Holdenweid
Renaissance Révolutionnaire
Konzert mit Bankett
Eintrittspreise:
Konzert mit Bankett: CHF 70
Konzert ohne Bankett: CHF 25
Für das Bankett ist eine Anmeldung an projekt@frequenzwechsel.ch bis Donnerstag 20. September erforderlich

Dolce Far Canto Vokalensemble
Solisten des Ensembles:
Ursina Knill, Sopran
Elmar Hauser, Countertenor
Evan Gray, Bass
Sebastian Anton Maria Brummer, Sprecher
Andreas Schlegel, Lauten
Rolf Mäder, Leitung


Die Komponisten dieser Zeit lösen sich allmählich von Formen, welche strengen und rigiden Kompositionslehren folgen.
Mehrstimmig gesetzte, an die Volksmusik anlehnende Kleinformen (Canzonetten, Villanellen…) und kunstvoll komponierte Madrigale verbinden sich nach und nach zu einem ausdrucksstarken und lebendigen neuen Stil.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

Auf dem Programm stehen Madrigali von Jacques Arcadelt, Luca Marenzio, Madalena Casulana und Lodovico Agostini, Canzoni Napoletane von Antonio Scandello, Villotte alla Padoana von Filippo Azzaiolo und Canzone Villanesche von Adrian Willaert.

Diese Musik ist rhythmisch und strukturell sehr vielfältig und spricht alle uns vertrauten menschlichen Gefühle mit einer direkten musikalischen Sprache an. Für die Zuhörer und für die Sänger hält diese Musik viele Überraschungen bereit!

http://dolcefarcanto.ch/
22. September 2018
Uhr
18.00h
 
Sissach
Sam Hagmann
beauty & the beats
Der Itinger Sam Hagmann zu Gast im Saal der Oberen Fabrik

Virtuose Trompetenklänge hallen über schmelzende Gitarrenpickings und Klavierakkorde. Das Alphorn wird zum Didgeridoo und immer wieder besticht die Ehrlichkeit: beauty & the beats gelingt die Synergie von uralt und brandneu.
Ein-Mann-Band beauty & the beats hart knackige Beats unter jazzige Klängen von Trompete, Alphorn, Keys und Vocals, loopt sich zum Orchester und pflanzt den verbindenden Samen des menschlichen Potentials ins Herz jedes Liedes.
Die abwechslungsreiche Alchemie von Instrumenten, Loops und Samples ergibt einen relaxt-jazzigen Sound mit elektronischen Überraschungen, die Visuals tragen uns um eine Welt voller Wunder.
Bläser seit Kindestagen hat der Itinger Sam Hagmann seinem musikalischen Potential eine Dekade lang in der neuseeländischen Musikszene freien Lauf gelassen und ist nun zu Gast im Saal der Oberen Fabrik in Sissach.
Ob mit dem Alphorn bei den Maori, als Trompeter mit auf den Tischen singenden Iren oder auf Festival-Bühnen in verschiedensten Formationen, das Herz bestimmt bei jedem Ton die Frequenz. Angesteckt vom Pioniergeist der Neuseeländer dann die Entscheidung, auf digitale Weise multi-instrumental und audio-visuell den ureigenen Stil zu entwickeln und zu perfektionieren.
19. Oktober 2018
Uhr
20:30h
 
Sissach
Jubiläumskonzert Schwyzerörgeli-Grossformation Tschoppehof
Jubiläumskonzerte 2018
30 Jahre Schwyzerörgeli-Grossformation Tschoppehof

Das Jahr 2018 hat für die Schwyzerörgeli-Grossformation Tschoppehof eine besondere Bedeutung, feiert sie doch ihr 30-jähriges Bestehen. Einige Schülerinnen und Schüler von Stefan Wehrli gründeten die Schwyzerörgeli-Grossformation Tschoppehof (SGFT). Der Wille der damals lockeren Vereinigung, gute Volksmusik zu machen, öffentliche Auftritte zu bestreiten und die Kameradschaft zu pflegen, hat die Mitglieder in den vielen Jahren zusammengehalten. Seit 15 Jahren liegt die Leitung in den Händen von Simon Dettwiler.
Für ein buntes Programm sorgen die irische Gruppe Pléisiúr, und die Gruppe „Unbrämst“ der Jugendmusikschule Gelterkinden. Die Schwyzerörgeli-Grossformation Tschoppehof freut sich auf viele musikbegeisterte Besuchende.
21. Oktober 2018
Uhr
17:00h
 
Sissach
Christine Lauterburg mit Landstreichmusik
Kräftige Melodien aus uralten Zeit mit Christine Lauterburg
Das Quartett Landstreichmusik mit ihrem Programm „Asphalt“
Urban&Alpin / innovation&tradition

Seit 2010 sind die spielfreudigen "Landstreicher" unterwegs in den Fußstapfen der historischen Wandergeiger und Spielleute. In ihrer stilistischen Breite und instrumentalen Farbenpracht bieten sie ein Panoptikum traditioneller, lustvoll experimenteller Schweizer Volksmusik. Mit erfolgreichen Tourneen im In- und Ausland hat sich die Landstreichmusik einen Namen gemacht. Seit Jahren begeistert sie durch ihren unverkrampften, schwungvollen Umgang mit Schweizer Volksmusik in Verbindung mit neuen Einflüssen aus diversen Genres ein Publikum von jung bis alt. Unterwegs auf Strassen aus Asphalt, als Musikanten von heute, jenseits von Alprausch und blühenden Matten. So zelebrieren die eigenwilligen «Landstreicher» eine verschüttete Tradition: Eine "Musik der Landstrasse", aufgelesen am Wegrand, weitertransportiert und transformiert mit altbewährten und modernen Mitteln.
Jedes Mitglied repräsentiert ein wesentliches Element der Schweizer Tradition. Matthias Lincke mit seiner Tanzgeige und Dide Marfurt mit seiner kuriosen Vielfalt an historischen Instrumenten bilden das Herz der Truppe. Simon Dettwiler repräsentiert das Schwyzerörgeli als stilbildendes Instrument der Ländlermusik. Hinzu kommt die legendäre Jodlerin und "Giigäfrou" Christine Lauterburg. Seit Jahrzehnten bereits ist sie unterwegs mit Geige, Bratsche, Schwyzerörgeli und ihrem unvergleichlichen Juuz- und Jodel-Gesang.
24. November 2018
Uhr
20:00h
 
Sissach
Jessanna
Auftritt des Rising Star der Westschweiz in Sissach
Electro Pop/Rock mit treibenden Grooves und glasklaren Gitarrensounds

Die Bieler Sängerin Jessanna Némitz, die einerseits durch ihre Auftritte bei "The Voice Of Switzerland" und anschliessend bei "The Voice Of France“ zu grösserer Bekanntheit gelangt ist, gilt mittlerweile als Rising Star der Westschweiz, welche auf youtube.com bereits mehr als 1Mio. Klicks zu einer ihrer Performances erzielt hat.
Seit einem Jahr existiert ihre eigene Band, die unter ihrem Namen „Jessanna“ läuft. Electro Pop/Rock mit treibenden Grooves, wummernden Bässen, glasigklaren Gitarrensounds und spacigen Keyboards, über welche Jessannas Stimme hinwegfliegt.
Mal eingängig, elegisch und emotional, mal rockig, groovy und bewegt.
Begleitet wird sie vom Gitarristen, David Friedli, vom Keyboarder, Billy Utermann, vom Bassisten, Christophe Muheim und vom Schlagzeuger, Baptiste Maier. Nun spielt die junge Band im Saal der Oberen Fabrik und wir die Gäste bestimmt auf eine klangvolle Reise nehmen.
29. November 2018
Uhr
20:30h
 
 
 
Spendenkonto: BLKB Gelterkinden
IBAN: CH5800769423267682001
Web-Administrator
lukasanna@bluewin.ch
 
Sponsor